GLT Grundlagen der LED Technik


Nachstehend ein paar Grundlegende Daten / Fakten, welche für das Verständnis der wichtigsten Parameter in der LED Technik von Bedeutung sind.
 
  1. Kelvin: ist der Wert der Lichtfarbe, wie zB:

1800k = Rotes Warmweiß / Kerzenlicht (meist für Stimmungsbeleuchtung, Lokale etc)
2700k = Gelbliches Warmeiss (wird sehr oft für zu Hause verwendet, gemütliches Licht)
3000k = warmweiss (Standard, meist benötigte Heimbeleuchtung)
4000k = neutralweiss mit leicht warmen touch (für Büros, Arbeitsstätten, Außenbeleuchtung)
5000k = Neutralweiss ohne Farbstich
6000k = Kaltweiss leicht bläulich für Lagerräume, Produktionsstätten wo viel Licht benötigt wird
9000k = Kaltweiss bläulich = Tageslicht

Grundsätzlich kann man sagen, je höher der Kelvin wert ist, desto kühler aber auch heller ist die Lichtausbeute.
 
  1. Lumen: ist der Wert der Licht-Leistung, je höher der Wert, desto stärker ist das Licht, als Richtung gilt folgendes:

1w LED entspricht etwa 80 Lumen bzw. 8 watt Halogen Licht… eine 10w LED Birne entspricht also einer 80w Glühbirne und hat etwa 800 Lumen.
 
  1. LUX: Lux ist der tatsächliche Wert der Helligkeit und kann nur mit einem Luxmeter gemessen werden. Je mehr Lumen die Lampe, desto mehr Lux im Raum ;)
 
  1. Cri Wert: der Cri Wert (max. 100 möglich) gibt an wie gut das Leuchtmittel die tatsächliche Farbe darstellen lässt. Manche LEDs haben einen sehr niedrigen Cri Wert von zB. 65 oder 70. IN Wohn und Arbeitsräumen ist ein Mindest Cri Wert von >80 vorgeschrieben.LED24.cc LED Streifen haben je nach Ausführung einen Cri Wert von bis zu Cri RA > 98! 

Die LED Streifen unterscheiden sich wie folgt:
 
  1. Anzahl der LED Chips (je mehr Chips / Meter, desto weniger Lichtpunkte hat der Streifen… ab ca. 240 LED Chips / Meter erhält man in einem Alu Profil mit matter Abdeckung einen nahezu Punktfreien Lichtbalken.

RGBW5050: RGB steht für Rot Gelb Blau weiss: Sprich, dieser Chip kann gleichzeitig diese 4 Farben darstellen. Mit einem Steuergerät (RGBW Controller) kann man das Licht dann individuell steuern.

2. Grundsätzlich gilt, dass man nicht mehr als 100w durch einen Streifen leiten soll… Sprich, bei einem LED Streifen mit 20w / Meter, sollte man max 5m an eine Stromquelle anschließen. Bei 9,6w / Meter kann auch ohne weiteres 10m am Stück anschließen.
 
  1. LED Streifen werden je nach Leistung mehr oder weniger warm und sollten daher generell auf einem gut wärmeableitenden Untergrund geklebt werden (Metalle, Alu  Profile etc). Nur in Verbindung mit einem Alu Profil als Untergrund ist eine lange Lebensdauer gewährleistet und garantiert.
 
  1. Spannung: Die meisten LED Streifen werden mit 12v betrieben, wir haben uns jedoch auf 24v spezialisiert. 12v hat den Nachteil, dass durch die geringe Spannung der Strom nach einigen Metern im Kabel „verloren geht“. 24v Ist der Beste Kompromiss bei den Streifen, damit kann man ganze Häuser beleuchten.
 
  1. Schutzklasse: Die Schutzklasse wird im IP angegeben, ZB. IP65.

Die erste Zahl sagt  aus, wie sehr das Material gegen feste Fremdkörper geschützt ist.
zB:

0 = kein Schutz 6

                2 = Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einer Größe von >50mm
                6 = Schutz gegen Eindringen von Staub

Die 2.  Zahl sagt aus, wie sehr das Material gegen Flüssigkeiten geschützt ist.
z.B:
0 = kein Schutz
4 = Schutz vor Spritzwasser
5 = Schutz aus Strahlwasser aus allen Richtungen
8 = Schutz vor eindringendem Wasser, sogar nach eintauchen.